Gesundheitstag im Unternehmen

Gesundheitstage im Unternehmen

Warum Gesundheitstage Ausgleich und neue Impulse zugleich sind

Es gibt Momente im Arbeitsalltag, in denen sich jeder Mitarbeiter etwas Abwechslung wünscht. Einen willkommenen Ausgleich zum zunehmenden Stress und Leistungsdruck. Dies sollte auch im Interesse der Unternehmen sein, wollen sie leistungs- und konkurrenzfähig bleiben. Ein häufiges Problem ist es den richtigen und vor allem langfristigen Ausgleich für alle Mitarbeiter zu finden. Der eine braucht es sportlich, der andere eher einen sozialen Austausch und ein Dritter vielleicht das Spiel (Stichwort Gamification). Eines aber brauchen alle: Gesundheit und Motivation. Genau dort setzen Gesundheitstage an.

Warum sind Gesundheitstage wichtig?

Dass sich ein aktiver Ausgleich am Arbeitsplatz lohnt, steht mittlerweile außer Frage. Immer mehr Unternehmen nutzen die Möglichkeit, ihren Mitarbeitern Abwechslungen zu bieten. Oft wird jedoch nicht jeder Mitarbeiter gleichermaßen befriedigt, weil jeder etwas anderes benötigt. Um die nötigen Impulse zu setzen sind Gesundheitstage der perfekte Einstieg für zukünftige gesundheitsfördernde Maßnahmen. Mitarbeiter haben die Chance, sich mit dem Thema Gesundheit und ihrem Körper auseinanderzusetzen. Auf diesen neuen Erkenntnissen können sie anschließend aufbauen. Auf der anderen Seite erhalten Personaler durch Gesundheitstage einen anonymisierten Überblick über den Gesundheitszustand ihrer Mitarbeiter. Ebenso wird durch Gesundheitstage ein positives Miteinander gefördert, welches das Betriebsklima deutlich verbessert.

Neue Impulse und Motivation: Wie ein guter Gesundheitstag aufgebaut ist

Gesundheitstage sollen aber nicht nur Aufschluss über den persönlichen Gesundheitszustand geben, sondern vor allem motivieren und neue Impulse für nachhaltig gesundheitsfördernde Maßnahmen geben. Wir haben fünf Tipps gesammelt, damit Gesundheitstage in Ihrem Unternehmen ein voller Erfolg werden und bei Ihren Mitarbeitern etwas davon im Gedächtnis bleibt:

1. Ein Impulsvortrag

Den Startschuss für gute Gesundheitstage können ein oder mehrere Impulsvorträge geben, der den Teilnehmern, wie schon der Name sagt, Impulse für den Tag, aber auch generell gibt. Etwas Entscheidendes, was berührt, überzeugt und neues Wissen schafft. Und motiviert, etwas Bestimmtes anders zu denken oder zu tun als zuvor.

2. Fitness- und Gesundheitschecks

Fitness- und Gesundheitschecks verschaffen einen Überblick über den Gesundheitszustand der Mitarbeiter. Davon profitieren zum einen die Mitarbeiter selbst und zum anderen bekommen Unternehmen einen anonymen Überblick mit entsprechenden Kennzahlen im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagement.

3. Einzelcoachings

Damit die Mitarbeiter die für sich richtigen Schlüsse aus den Testergebnissen ziehen können, bieten sich im Anschluss an die Tests Einzelcoachings an. Hier zeigen sich vor allem Fitness- und Gesundheits-, Ernährungs- , Antistress- oder Motivationscoachings als sehr effektiv.  In diesen werten Gesundheitsexperten die Ergebnisse gemeinsam mit den Mitarbeitern aus. In einem Fitness- und Ernährungscoaching beispielsweise, werden individuelle Trainings- und Ernährungsempfehlungen ausgesprochen, an die sich die Mitarbeiter zukünftig orientieren können. In einem Motivationscoaching werden mentale Strategien erlernt, die für eine erfolgreiche Umsetzung von Zielen und Plänen nötig sind. Gesundheitstage sind vielseitig!

4. Gesundheitstage mit externen Gesundheitsanbietern

Regionale Gesundheitsanbieter sorgen für Abwechslung zwischen den Tests und Coachings. Informationsstände und Schnupperangebote bieten den Mitarbeitern die Möglichkeit, ihren Horizont zu erweitern. Gesundheitstage mit verschiedenen Schnupperkursen, wie beispielsweise Yoga, Rückentraining oder ein Kochkurs, bieten die Gelegenheit verschiedene Aktivitäten auszuprobieren und sich eventuell für neue Dinge in ihrem Lebensumfeld inspirieren zu lassen.

5. Die richtige Balance zwischen Information und Spaß

Damit die vielen neuen Informationen von den Mitarbeitern auch verarbeitet werden, ist es wichtig, für eine gute Balance zu sorgen. Neben Tests, Coachings, Vorträgen, Infoständen und Schnupperkursen sollte auch genügend Raum und Zeit für einen gemeinsamen Austausch zur Verfügung stehen. Hier kann das Angebot mit einer abwechslungsreichen Aktivität, wie beispielsweise einem zum Thema passenden Spiel oder einer Challenge, abgerundet werden.

Werden diese Punkte beachtet, bieten Gesundheitstage mehr als eine einmalige Abwechslung zum Arbeitsalltag. Und das ist das Ziel, denn Gesundheit sollte nachhaltig sein.

Erster Schritt in die richtige Richtung

Gesundheitstage sind somit ein teamförderndes, erlebnisreiches Event für die Mitarbeiter und zugleich ein erster Schritt auf dem Weg zu einem gesunden Unternehmen. Er schafft den Einstieg dafür, gesundheitsfördernde Maßnahmen in ein Unternehmen zu integrieren, ohne die Mitarbeiter in das kalte Wasser zu schmeißen. Dabei werden zwei primäre Ziele verfolgt.

Zum einen sollen die Mitarbeiter einen neuen Impuls bekommen und zu gesunden Verhaltensweisen angeregt werden. Auf der anderen Seite sollen Gesundheitstage herausfinden, was die Mitarbeiter anspornt. Dadurch kann ein Unternehmen bei seiner Planung mehr Rücksicht auf die jeweiligen Vorlieben nehmen, damit die Arbeitsmoral der Mitarbeiter langfristig steigt – und wie wichtig eine gute Arbeitsmoral ist, wissen Sie spätestens seit unserem letzten Blogartikel.

Mit DynaMe sorgen Sie dafür, dass Gesundheitstage in Ihrem Unternehmen zum vollen Erfolg werden.

Lernen Sie uns jetzt kennen und lassen Sie sich für Gesundheitstage in Ihrem Hause beraten.